Beratung anfragen

Deutsch

English
+49 711 365 917 - 15
Service-Hotline:
DE | EN
9. November 2021 - erstellt von Dominik Görtz
Vertragsrecht Tschechische Republik

Allgemeines Vertragsrecht

Das allgemeine Vertragsrecht ist im tschechischen Zivilgesetzbuch geregelt, dem sog. Zákon ze dne 3. února 2012 občanský zákoník (zákon č. 89/2012 Sb., občanský zákoník). Der Abschluss, die Änderung und die Beendigung von Verträgen, die nach tschechischen Recht geschlossen werden, ist in den §§ 1721 bis 2054 des tschechischen Zivilgesetzbuches (ZGB) geregelt.

  • 1728 ff ZGB regeln das Verschulden einer Partei bei vorvertraglichen Verhandlungen. Diese regeln im Detail Sorgfaltspflichten der Parteien im Vorfeld eines Vertragsabschlusses, um beispielsweise Schäden durch den unbegründeten Abbruch von Vertragsverhandlungen durch eine Partei zu vermeiden bzw. eine Inanspruchnahme des Schädigers zu ermöglichen. Der Schadenersatz erstreckt sich hier auf den entgangenen Gewinn und ist begrenzt auf den tatsächlichen Schaden.
  • 1751 ff. ZGB regeln die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (obchodní podmínky). Eine Besonderheit des tschechischen AGB-Rechts liegt darin, dass ein Änderungsvorbehalt nach § 1752 ZGB zu Gunsten des Verwenders vorliegt, wobei dieser die AGB also einseitig ändern kann. Voraussetzungen für eine solche Änderung sind folgende:
  • eine Mitteilung gegenüber dem Vertragspartner
  • eine Möglichkeit des Rücktritts für den Vertragspartner
  • Verträge mit langfristigen Verpflichtungen
  • dass die Möglichkeit einer nachträglichen Änderung bereits bei Vertragsschluss bekannt war

General Contract Law

General contract law is regulated by the Czech Civil Code, the so-called Zákon ze dne 3. února 2012 občanský zákoník (zákon č. 89/2012 Sb., občanský zákoník). The conclusion, amendment and termination of contracts concluded under Czech law are governed by sections 1721 to 2054 of the Czech Civil Code (CC).

1728 ff ZGB regulate the fault of a party in pre-contractual negotiations. These regulate in detail the duties of care of the parties in the run-up to the conclusion of a contract, in order, for example, to avoid damage caused by the unfounded termination of contract negotiations by one party or to enable a claim to be made against the tortfeasor. Damages here extend to lost profits and are limited to the actual damage.
1751 et seq. CC regulate the general terms and conditions (obchodní podmínky). A special feature of the Czech law on general terms and conditions is that there is a reservation of the right to amend the general terms and conditions in favor of the user pursuant to Section 1752 of the Civil Code, whereby the user can unilaterally amend the general terms and conditions. The prerequisites for such an amendment are as follows:
a notification to the contracting party
a possibility of withdrawal for the contracting party
contracts with long-term obligations
that the possibility of a subsequent amendment was already known at the time of conclusion of the contract

ILE connect GmbH
Mittlerer Pfad 19
D-70499 Stuttgart

Tel.: +49 711 / 365917- 15
Fax: +49 711 / 365917-17

www.ILE-connect.com

Kategorie(n): Tagged With: